Digital Rights Management - Allgemeine Definition

Digital Rights Management (digitale Rechteverwaltung), meist abgekürzt als DRM, von Kritikern auch als "Digital Restriction Management" bezeichnet, ist ein Verfahren, mit dem die Urheberrechte an geistigem Eigentum, vor allem an Film- und Tonaufnahmen, aber auch an Software, auf elektronischen Datenverarbeitungsanlagen gewahrt und Raubkopien verhindert, sowie Abrechnungsmöglichkeiten für Lizenzen und Rechte geschaffen werden sollen.